Home  Druckversion  Sitemap 

2017

26.November 2017

BKR Eisfahrt Konstanz – Iznang

11 Paddler des KSC-Villingen starten bei der diesjährigen Eisfahrt auf dem Bodensee.

Bei anfänglich ruhigem Bedingungen starteten ca. 180 Paddler in Konstanz.

 Eisfahrt1.jpg

Eisfahrt2.jpg

Bei der Insel Reichenau veränderte sich das Wetter. Starker Wind und hohe Wellen forderten die Wassersportler. So war man froh, als der Wind nach der Liebesinsel etwas nachließ und sogar die Sonne sich zeigte.

 Eisfahrt3.jpg

Eisfahrt4.jpg

Ziel war in diesem Jahr das Bootshaus des KC Radolfzell.

 
04. November 2017

Teamwork beim Bau eines Stellplatzes für unseren neuen Bootsanhänger

Hier wird deutlich, eine Bootshaus-Aktion hat auch ihre genußreiche Seite.

Bootshaus1.jpg

Bootshaus2.jpg

Übrigens wurden ca. 600-800 kg Grünschnitt abgeliefert - also mehr als
das eigene Körpergewicht von uns acht.

 
22 / 23. Juli 2017

Familienausfahrt an den Lech

Der obere Lech, ein leichter Wildwasserfluß mit tollem Alpenpanorama, war Ziel der gemeinsamen Familienausfahrt

des Kajak Klub Rosenheim, der Ulmer Paddler sowie des KSC Villingen.

Ausgangspunkt für die Touren war der Campinplatz Rudi in Häselgehr.

Lech1.jpg

Dieser liegt zwischen den beiden beliebten Flussabschnitten direkt am Lech.
Die ersten Teilnehmer reisten bereits im Laufe des Freitags an und konnten schon mal zu einer ersten Erkundungstour aufbrechen.

Das offizelle Programm startete dann am Samstag. Nach einem gemeinsamen Frühstück wurden die Gruppen aufgeteilt.

Zunächst wurde der relativ einfache Abschnitt ( WW I ) vom Camping Häselgehr aus befahren und jeder konnte seinen Leistungsstand nochmal überprüfen. Gefahren wurde mit Einer Kajaks, Topo Duos und Schlauchkanadiern.

Lech5.jpg

Nach dieser ersten Schnuppertour gab es erstmal eine heiße Flädle- / Nudelsuppe.

Am Nachmittag wurde dann bei tollem Wetter der obere, etwas anspruchsvollere Flußabschnitt  ( WW II ) von Stockach bis zum Campingplatz gepaddelt.

Lech2.jpg

Hier konnte nun ausgiebig das Kehrwasserfahren geübt werden.

Einige Wellen sorgten für die notwendige Erfrischung und kleinere Walzen luden zum Surfen und Spielen ein.

Wer noch nicht genug hatte konnte dann den unter Flußabschnitt nochmal in Angriff nehmen.

Parallel dazu kümmerte sich unser Koch Bodo bereits ums Abendessen: Gulasch mit Knödel und dazu noch einen leckeren Nachtisch !

Bei Paddlergesprächen und Gesellschaftsspielen klang der Abend aus.

Der Sonntag startete erneut mit einem ausgiebigen Frühstück inklusive Frühstücksei.

Auch das Wetter zeigte sich nochmal von seiner freundlichen Seite, nachdem es in der Nacht gewittert hatte und zu einem etwas höheren Wasserpegel und einer Eindrübung des Wassers geführt hatte.

Lech6.jpg

Lech3.jpg

Lech4.jpg

Es wurden nochmal beide Flußabschnitte befahren, bevor es viel zu schnell bereits wieder ans Packen und an die Heimreise ging.

Lech7.jpg

Besten Dank den Organisatoren Manuel und Phillis, Xenia und Thomas und allen anderen Helfern für das gelungene

Paddelwochenende, den Rosenheimer Paddlern für den freundlichen Empfang......

Lech8.jpg

und natürlich Chefkoch Bodo für seinen sensationellen Gulasch ! 

Weitere Bilder gibt es in der Galerie !

 
Juni 2017

Pfingstausfahrt an die Soca ( SLO )

In den Pfingstferien war ein Teil des Vereins im Triglav-Nationalpark an
der Soca in Slowenien. Die Anreise am Pfingswochenende war eher
frustrierend, reichlich Staus, auch schon um 4 Uhr morgens.

Doch endlich am Bredil-Pass an der Grenze Italien-Slowenien war alles
vergessen. Die julischen Alpen zeigten sich mit aller Schönheit. Der
Abstieg zum Einstieg an der Koritnica war schon voll Abenteuer und das
glasklare, türkis schimmernde Wasser (die Kalkkristalle machen das!)
reizte zu einem ersten Bad in der Schlucht.

Soca2.jpg

Treffpunkt war Camp Liza am Zusammenfluss von Koritnica und Soca. Ein
strategisch günstiger Ausgangspunkt. Von hier war eine schnelle Fahrt
auf der Koritnica möglich, eine gemütliche Familienfahrt Richtung
Panoramastrecke, die anspruchsvolle Strecke ab der zweiten Socaklamm
oder ein Abendspaziergang zur dritten Klamm. Auch nach Bovec zum Einkauf
oder zur Eisdiele war es nicht weit.

Für alle Schwierigkeitsstufen gibt es auf der Soca feine Paddelstrecken,
die weiten Kiesbänke laden zum pausieren ein, das Wetter spielte mit, es
waren nur zwei Tage Regen zu überbrücken.

Soca1.jpg

Nun sind wir alle vertraut mit Begriffen wie Friedhofstrecke,
Bunkerschwall, Seilwinde und Frauenschlucker.

Soca3.jpg

Soca4.jpg

Soca5.jpg

Immer noch erinnern nicht
nur die Namen, sondern auch Stellungsreste und Festungen an die
Isonzo-Schlachten vor 100 Jahren.

Die Rückfahrt gestaltete sich weitaus ruhiger. Villingen war in gut
sieben Stunden erreichbar.

Weitere tolle Bilder gibt es in der Galerie !

 
05.Juni 2017

SUPs schwimmen auch auf der Donau

Nachdem unsere neuen SUPs schon ein paar mal auf dem Kirnbergsee zu Wasser gelassen wurden, wurden sie an Pfingsten erstmalig auf fließenden Wasser getestet. Alles ging gut. Die stehende Position verschafft dem Paddler ganz neue Perspektiven. Nur zu empfehlen, dies auch mal zu probieren.

SUP1.jpg

SUP2.jpg

SUP3.jpg

 
21.Mai 2017

Hüfingen spielt

Am Sonntag, 21. Mai 2017 lautete das Motto: "Hüfingen spielt“ für die ganze Familie.

Zuerst zum Tischfußball oder doch zur großen Carrera-Rennbahn? Mit den Kleinen zum Kettcar fahren gehen oder vielleicht doch lieber die Heimwerkerbänke von Bosch mini besuchen? Wer am 21. Mai 2017 „Hüfingen spielt“ besuchte, hatte die Qual der Wahl: Denn auf mehreren tausend Quadratmetern wurden zahlreiche Spielstationen für Jung und Alt aufgebaut. Zahlreiche Hüfinger Vereine, Institutionen und Einrichtungen verwandelten Hüfingen in ein großes Spielparadies.

Auch der KSC Villingen war zwischen 11.00 bis 18.00 Uhr mit einen Stand am Mühlenkanal vertreten.
Es konnten verschiede Boote ausgeliehen werden.

Vielen Dank an die freiwilligen Helfer !

Huefingen1.jpg

Huefingen2.jpg

Huefingen3.jpg

 
29. April - 01. Mai 2017

BKR Wildwasserwochenende im Appenzell

Auch in diesem Jahr richtete der Kanu-Sport-Club Villingen wieder ein Wildwasserwochenende im Appenzeller Land aus.  Befahren wurde je nach Könnensstand die Sitter, die Sitterschlucht oder die Thur. Wie bereits im Vorjahr gab es für die Kanuten die Möglichkeit im Stroh zu übernachten und den Tag in gemütlicher Atmosphäre ausklingen zu lassen. 
 Appenzell.jpg
Nachdem in den vorangegangen Tagen reichlich Niederschlag ( in höheren Lagen in Form von Schnee ) gefallen war und für ausreichende Pegelstände von Sitter und Thur gesorgt hatte, meldete sich rechtzeitig zu Fahrtantritt die Sonne zurück.
 Strohgade1.jpg
Also alles in allem optimale Voraussetzungen für ein schönes Wildwasser-Wochenende !
 
29. April 2017

Ausfahrt Sitter

 
Schwierigkeitsgrad:         WW I-II
Streckenlänge:                ca. 22km
Einstieg:                          St. Gallen Spissegg
Ausstieg:                         Brücke Leutswil
Wasserstand:                  Niedrigwasser, Au 22m3/s  (  203060 )
 

Untere Sitter.jpg

Untere Sitter1.jpg

Untere Sitter2.jpg

 
30. April / 01. Mai 2017

Ausfahrt Obere Thur

 
Schwierigkeitsgrad:         WW II
Streckenlänge:                ca. 15km
Einstieg:                          Bütschwil
Ausstieg:                         Schwarzenbach
Wasserstand:                  Pegel Mühlau ca. 40-48m3   ( 154080)
 

Thur1.jpg

Thur2.jpg

 
Besten Dank an die tolle Organisation !
Organisation.jpg
Weitere Eindrücke vom Wildwasser-Wochenende im Appenzeller Land gibt es in der Galerie !
 
19.März 2017

Wildwasserkanal Hüningen ( F )

Schwierigkeitsgrad:         WW II

Die ersten Kanuten reisten bereits im Laufe des Samstags an und übernachteten im milden Rheintal.

Am Sonntag morgen gings dann auf die Wildwasserstrecke.

Hueningen20173.jpg

Hueningen20172.jpg

Vom Kehrwasserfahren bis zum Surfen konnte bei WW II fleißig geübt und die Grenzen des eigenen Könnens überprüft werden.

Pünktlich zum Mittagssnack ließ sich sogar noch die Sonne blicken.

Die Kanuten, die noch nicht genug hatten, begaben sich danach nochmal auf den Kanal, um den Tag dann bei einer Tasse Kaffee ausklingen zu lassen.

Hueningen20171.jpg

Weitere Eindrücke gibt es wie gewohnt in der Galerie !

 
03.März 2017

Vereinsmeisterschaften

Auch dieses Jahr fand wieder die jährliche Vereinsmeisterschaft im Villinger Hallenbad statt.

Die Mitglieder mußten sich in verschiedenen Disziplinen wie Kajak-Tauziehen und Wurfsack-Werfen sowie einer Schwimmmatten-Staffel messen.

Vereinsmeister1.jpg

Vereinsmeister2.jpg

Vereinsmeister3.jpg

Hier die Kanu Sport Club Vereinsmeister des Jahres 2017

Vereinsmeister4.jpg

Weitere Bilder gibt es in der Galerie !

 
05.Februar 2017

Ausfahrt mittlere Wutachschlucht / Wanderstrecke

 
Schwierigkeitsgrad:         WW I-II
Streckenlänge:                ca. 13,5km ( 9,8km Luftlinie )
Einstieg:                          Schattenmühle
Ausstieg:                         Wutachmühle 
Wasserstand:                  Niedrigwasser, Pegel Ewattingen 93cm ( 90 / 125 / 160 )
 
Das diesjährige Anpaddeln fand bei Temperaturen um den Gefrierpunkt auf der Wutach statt.
 
 Anpaddeln20171.jpg
 Anpaddeln20172.jpg
 Anpaddeln20173.jpg
04.März 2017

Wanderfahrt auf der Brigach

 
Schwierigkeitsgrad:         WW 0-I
Streckenlänge:                ca. 15 km
Einstieg:                          Villingen Bootshaus KSC Villingen
Ausstieg:                         Donaueschingen, Sportcenter
Wasserstand:                  Mittlerer Wasserstand, Pegel Villingen 55cm (  1836 108 )
 

Gute Wasserstände und frühlingshafte Temperaturen motivierten 7 Paddler des Kanuclub zu einer kurzfristig geplanten Ausfahrt auf der Brigach. Direkt am Bootshaus ließen wir die Boote ins kühle Nass der Brigach gleiten.

 Brigach1.jpg

Kurz nach Mittag ging es dann bei zunächst noch flotter Strömung los.

Unter den Brücken war ausreichend Platz, sodass nicht einmal unsere Canadierfahrer den Kopf einziehen mussten.

Allerdings wurden ein paar Baumhindernisse sicherheitshalber umtragen.

Brigach2.jpg

 Brigach4.jpg

Brigach3.jpg

Im weiteren Verlauf des Brigachtals ließ dann die Strömung etwas nach, sodass wir uns die Zeit mit etwas Kajak Polo vertreiben konnten.

Das Flußbett wurde breiter und wir hatten mit ordentlichem Gegenwind zu kämpfen.

So mussten wir uns doch noch etwas sportlich betätigen, bis wir schließlich die Donauquelle erreichten.

Kurz danach endete die Fahrt in Donaueschingen. Weitere Bilder gibt es in der Galerie !

 
CMS von artmedic webdesign