Home  Druckversion  Sitemap 

2014

Nachfolgend eine kleine Zusammenfassung des Jahres 2014. Fotos findet Ihr in der Galerie.

Eisfahrt Konstanz – Iznang

Nun folgen ein paar Impressionen von der diesjärigen Eisfahrt.

Kanusport-Club Villingen feiert 40-jähriges Bestehen

Heinrike Wirsig, Christian Röcke und Maggie Class erstellen die Festschrift

Während Muhammed Ali in Kinshasa, Zaire im berähmten Boxkampf „Rumble in the Jungle“ gegen George Foreman am 30. Oktober 1974 den Weltmeistertitel durch K.o. erlangte, trafen sich in Villingen elf Paddler und grändeten den Kanusport-Club Villingen. Vereinsvorsitzender Uli Bosch freute sich, die beiden Grändungmitglieder Maria Isak und Erwin Beha auf dem Jubiläumsfest am 1.November des Vereins zu begrüßen.
Rund 50 Sportler des Vereins trafen sich im Restaurant „Scheune“ in Gutmadingen. Zuvor wurde das sonnige Herbstwetter für eine gemeinsame Kanutour auf der Donau genutzt.
Rechtzeitig zum 40-jährigen Bestehen des Vereins konnte eine umfangreiche Festschrift fertig gestellt werden. Chefredakteurin Heinrike Wirsig erklärt: „Die Chronik soll mithelfen, neuen und alten Mitgliedern einen Einblick in die Entwicklung des Vereins zu geben.“ Auf 90 Seiten wird vom Bau des Bootshauses, den Kanurennen auf der Breg und den sportlichen Erfolgen vieler Athleten des Vereins berichtet. Weiter findet man eine Vielzahl von Tourenbeschreibungen aus vier Jahrzehnten reichhaltig illustriert mit historischen und aktuellen Bildern. „Wir mussten uns durch Privatarchive wühlen, Alte Fotos und Dias einscannen, Bilder nachbearbeiten und eine Auswahl treffen“, berichtet Gestalterin Maggie Class. Alle Gäste zeigten sich begeistert von dem Ergebnis.
Auch in sportlicher Hinsicht gibt es eine erfreuliche Entwicklung für den Verein. 2014 konnte die Kanufreestyle-Mannschaft aus Villingen überzeugen. In Besetzung Helmut Wolff, Max Kolbinger und Melanie Wolff erreichten sie bei den deutschen Meisterschaften einen hervorragenden dritten Platz. In der Masterklasse konnte Helmut Wolff seinen deutschen Meistertitel verteidigen.
Auch setzen die Paddler aus der Doppelstadt ganz bewusst auf die Jugend. So startet am 21. November wieder das Kinder- und Jugendtraining im Villinger Hallenbad. Hierfür gibt es noch freie Plätze für Wasserratten ab sechs Jahren.

Ausflug auf die Wutach

Mitte Herbst machte eine sehr kleine Gruppe von Paddlern einen Ausflug auf die Wutach bei wunderschöne Wetter. Es wurde die Strecke zwischen Schattenmühle und Wutachmühle gepaddelt. Leider war das meiste Wasser schon abgelaufen.

Kanu - Freestyler fit für die EM

Das Wochenende 09.08.2014-10.08.2014 stand die Gemeine Flattach in Kärnten im Zeichen der Internationalen Canoe Federation. Bei perfektem Wasserstand wurde bei den offenen Österreichischen Meisterschaften der Meister im Kanu-Freestyle gekürt. Unter Ihnen waren auch die für den KSC-Villingen startenden Kanuten Emma Schuck, Max Kolbinger und Helmut Wolff aus Donaueschingen, die mit dem deutschen Nationalteam zum Wettkampf angereist waren. Der Wettkampf war der letzte Test vor den kommenden Europameisterschaften. Die Villinger kämpften sich routiniert durch die Fluten und kamen allesamt in die jeweiligen Finalläufe. Max Kolbinger verpasste um wenige Punkte den Sieg in der Jugendklasse und belegte mit einem guten Lauf den 2. Platz. Emma Schuck belegte in der gleichen Klasse einen ordentlichen 3. Platz. Der Senior des ganzen Feldes Helmut Wolff bewies sein Können und siegte vor den einheimischen österreichischen Paddlern in der Seniroenklasse. Nach dem Wettkampf ging die Fahrt gleich nach Bratislava weiter um sich dort auf die Europameisterschaften vorzubereiten, welche in 3 Wochen dort stattfinden werden.

Fronleichnam auf der Bregenzer Ache

Nun kommen noch ein paar Schnappschüsse von der Tour auf der Bregenzer Ache:

Familientour auf der Donau am 01.05.2014

Am 01.05.2014 fand eine Familientour auf der Donau statt. Seht nun selbst:

Aktionstag am Bootshaus

Der schwere Schnee des Winters hatte seine Spuren bei den Bäumen rund um das Bootshaus hinterlassen. Nun war Muskelkraft gefragt. Dank verschiedener Fichtenmopeds ging die Arbeit dann doch noch schneller. Auch konnten alpine Sicherungstechniken angewandt werden. Feste geschafft haben an diesem Tag Frederik, Fritz, Jens und Uli.
Vielen Dank.

Wildwasserwochenende im Appenzell

Gut 20 Paddler aus Deutschland und der Schweiz ließen sich von den knappen Wasserständen im Appenzell nicht abschrecken und wurden belohnt. So konnten die Wildwassernovizen am Samstag bei herrlichem Sonnenschein auf der unteren Bregenzer Ache ihr Können erproben. Die “Profis” hatten ihren Spaß auf der Landquart. Frühsommerliche Temperaturen ließen den Wasserstand bei der zweiten Befahrung noch einmal kräftig ansteigen, so dass die ein oder andere Eskimorolle zu beobachten war. Am Abend traf man sich dann wieder beim Standquartier auf einem Bauernhof in der Nähe von Appenzell. Der “Schlaf im Stroh” fiel den meisten dann leicht. Zur Freude der Bootfahrer setzte am Abend endlich Regen ein, so dass man Sonntag Sitter und Thur befahren konnte. Helmut Schellhammer vom KSC-Villingen organisierte in routinierter Form den bunten Haufen, so dass alle am Sonntagnachmittag zufrieden und ohne ernsthafte Blessuren die Heimreise antreten konnten.

40 jähriges Vereinsjubiläum / Generalversammlung

Umfangreiche Festschrift erinnert an die Vereinsgeschichte
Bei den Wahlen des Vorstandsteam des Kanusport-Club Villingen kam es nur zu kleinen Veränderungen. Heinz Drexel und Michael-Schaz Kunze wurden einstimmig zu den neuen Verantwortlichen für den Nachwuchs des Vereins gewählt. Im Amt bestätigt wurde Uli Bosch als 1.Vorsitzender, Gerrit Horstmeier als 2. Vorsitzender, Martin Kammerer als Kassierer, Silke Warlies als Schriftführerin und Helmut Schellhammer als Wanderwart.
Vereinsboss Uli Bosch blickte auf ein erfolgreiches Vereinsjahr zurück. So fuhr das Kanufreestyleteam angeführt von Helmut Wolff wieder beachtliche Erfolge ein. Bei den Deutschen Meisterschaften im bayrischen Plattling errang Max Kolbinger in der Altersklasse U16 einen hervorragenden zweiten Platz. Noch besser machte es Emma Schuck, die sich in der Schülerklasse den Titel holte. Villingens Trainer Helmut Wolff konnte seine Titel in der Masterklasse und im Squirt souverän verteidigen.
Die Mitgliederentwicklung ist weiterhin erfreulich. Insbesonders sorgt das Kursangebot für einen stetigen Anstieg der Mitgliederzahlen. Uli Bosch meint hierzu: „Leider gelingt es nicht immer, neue Mitglieder zu motivieren, sich an den Vereinsaktivitäten zu beteiligen. Unser Vereins lebt ähnlich wie bei den 3 Musketieren von den Angeboten der Mitgliedern für Mitglieder.“
Neu im Jahr 2014 kommt das elektronische Fahrtenbuch. Dies bietet jedem Villinger Paddler bequem von zu Hause aus, seine Touren registrieren zu lassen. Helmut Schellhammer wird hierfür die Organisation übernehmen.
Auch seitens des Baden-Württembergischen Kanuverbands gibt es Veränderungen für die Kanusportler. So führt ein wesentlich verbesserter Versicherungsschutz zu Mehrkosten in Höhe von 1,60€ pro Mitglied ab dem 1.Januar 2015. Hierüber wird eine Verbandsversammlung im Herbst entscheiden.
Vorher gilt es aber noch die 4 Jahrzehnte Kanusport-Club Villingen zu feiern. Unter der Leitung von Heinrike Wirsig und dem ehemaligen Vorsitzenden des Vereins Christian Röcke entsteht eine umfangreiche Festschrift. Hierin wird über besondere Ereignisse wie der Bau des Bootshaus, die Rennen auf der Breg, prägende Persönlichkeiten und den Verein heute ausführlich berichtet. Die Texte werden durch eine Vielzahl von historischen und aktuellen Bildern illustriert. Zum Vereinsjubiläum soll die Festschrift am 1.November fertig sein.

Wettkampfstart für Villinger-Kanuten ist gelungen

Der erste Wettkampf im Jahr war für die Kanufreestyler vom KSC-Villingen die Deutsche Kanu Freestyle Meisterschaft. Sie wurde erstmalig über drei Wettkämpfe ausgefahren. Der erste DM Lauf und gleichzeitig auch die Qualifikation für die Europameisterschaft fand am 05.04.2014-06.04.2014 auf der Erft, bei Neuss statt. Der niedrige Erft Pegel verursachte bei den Teilnehmern und Veranstaltern in den letzten Wochen kopfzerbrechen. Ist ein fairer und sicherer Wettkampf für die Teilnehmer überhaupt möglich? Vor einer Woche dann die Entwarnung. Die schlechten Wasserstände waren auch der Grund warum die Villinger Kanuten im Vorfeld noch nicht an dem Spot in Niedersachsen zum Trainieren waren.
Umso gespannter waren die mit dem Team aus Baden-Württemberg angereisten Freestyler ob das harte Wintertraining sich auszuzahlen wird.
Als erstes wurde die Klasse der Junioren unter 16 Jahren gestartet. Hier ging für Villingen Max Kolbinger an den Start. Obwohl er nicht sein ganzes Können präsentieren konnte, gelang es dem jungen Sportler den zweiten Platz zu erreichen. Erster wurde der Hesse Fabian Lenz, von dem an diesem Tag eine Reportage vom ZDF gedreht wurde.
In bester Form zeigte sich Emma Schuck, die in der Villinger Trainingsgemeinschaft trainiert. Sie siegte überragend in der weiblichen Jugendklasse.
Der aus Donaueschingen stammende Helmut Wolff, war wieder mal der Senior im Feld der fast 85 Starter. Sowohl in seiner Altersklasse, sowie im K1Squirt konnte er je einen Sieg mit in den Schwarzwald bringen.
Alle 3 Sportler haben mit Ihren Erfolgen den Sprung ins Deutsche Nationalteam geschafft.

Olaf Obsommer zu Gast in Schwenningen

Am 26. März zeigte Deutschlands bekanntester Kanufilmemacher seine aktuelle Produktion „bike2boat“. Der Plan war ambitioniert, die Strecke lang und die Berge hoch: Mit dem Kajak auf dem Radanhänger wollten Olaf Obsommer, Jens Klatt und Philip Baues einmal quer durch die Alpen radeln, von Fluss zu Fluss und immer auf der Suche nach dem schönsten Wildwasser. Am 9. Juli 2013 sind die drei Abenteurer dann tatsächlich an ihrem Ziel in Venedig angekommen – verschwitzt und erschöpft, aber mit einmaligen Erlebnissen der zweimonatigen Reise im Gepäck. Alles, was Olaf, Jens und Philip unterwegs brauchten hatten sie in Radtaschen und auf dem Bootsanhänger dabei: die Kajakausrüstung, Schlafsack, Zelt und Isomatte, Kocher, Verpflegung und natürlich die Foto- und Videoausrüstung, um diesen einmaligen Trip zu dokumentieren. Diesen faszinierenden Bericht ließen sich auch eine Vielzahl von Paddlern des KSC Villingen nicht entgehen. Ein großes Dankeschön an den Organisator des Veranstaltung Prof. Dr. Gerrit Horstmeier von der HFU Furtwangen/Schwenningen.

Vereinsmeisterschaften des KSC Villingen am 21.Februar 2014Vereinsmeisterschaften des KSC Villingen am 21.Februar 2014

Helmut Wolff (Hewo) hatte wieder knifflige Aufgaben rund um den Kanusport und den Kanuclub vorbereitet. Zu Wasser und am Land wurden die 9 Zweierteams bei Geschicklichkeitsspielen und einem Vereinsquiz voll gefordert. So freuten sich besonders die Nachwuchspaddler im Anschluss über die obligatorischen Pommes in der Schwimmbadgaststätte.

Anpaddeln auf der Wutach am 06.01.2014

CMS von artmedic webdesign