Wechsel an der Spitze des Kanuclub Villingen

Unter freiem Himmel fand die diesjährige Mitgliederversammlung des KSC
Villingen statt. Vor dem Bootshaus standen Campingstühle in grosser
Runde und so war es fast ein Gefühl wie auf einer Paddelausfahrt, als es
an die Wahl eines neuen Vorstands ging.

Annette Brünner half dem Kanuclub im vergangenen Jahr aus einem
personellen Engpass. Sie hatte übergangsweise den Kanuclub repräsentiert
und gab nun ihr Amt als erster Vorstand zurück. Gerrit Horstmeier war
lange Jahre ein sehr kompetenter zweiter Vorstand, der viele kniffelige
juristische Fragen für den Kanuclub regelte. Er trat aus persönlichen
Gründen zurück. Auch Silke Warlies möchte sich ihren weiteren Hobbys
intensiver widmen und gab ihr Amt ab. Sie war als Schriftführerin schon
unter mindestens vier Vorständen aktiv und war stets ein beliebtes und
sachverständiges Mitglied des Vorstands. Wir danken allen
ausgeschiedenen PaddelkollegInnen sehr für ihre engagierte Vereinsarbeit.

Nun standen diese Ämter zur Wahl und die anwesenden Vereinsmitglieder
konnten Armin Priester als ersten Vorstand, Rolf Martin als zweiten
Vorstand und Silke Regge als Schriftführerin einstimmig wählen. Die
Posten des Jugendwartes mit Jens Stoermer und des Bootshauswartes mit Uli
Bosch wurden bestätigt. Der Kassenwart mit Martin Kammerer stand auch
wieder turnusmäßig zur Wahl und wurde einstimmig für weitere 2 Jahre gewählt.
Wir gratulieren zu dieser Wahl und danken für die Übernahme der Verantwortung!

Die Posten des Wanderwartes mit Roland Bruder und des Gerätewartes mit
Fritz Dyck bleiben für ein weiteres Jahr bestehen.

Neuer Vorstand des KSC – Villingen

Der Verein war im vergangenen Paddeljahr wieder recht aktiv. Ausfahrten
an den Neckar, die Donau, die Wutach, die Argen, die Reuss, an Sitter
und Thur und an den Vorderrhein, an die Ammer und die Loisach, nach
Hueningen und an die Soca, an die Durance und im November zur Eisfahrt
auf den Bodensee waren ein Teil der Vereinsaktivität. Nicht zu vergessen
das wöchentliche Eskimorollentraining am Riedsee am Freitagabend
(zumindest während der Sommermonate). Die erfolgreiche Teilnahme an der
deutschen Meisterschaft im Freestyle, an der WM in Spanien und bei der
Sportlerwahl sind ein weiterer Teil der Vereinsarbeit, ein Dank hier an
unseren Freestylebeauftragten Helmut Wolff. Durch die aktive
Jugendarbeit konnte einiger Paddelnachwuchs zwischen acht und siebzehn
Jahren für den Wassersport begeistert werden, sehr beliebt sind hier
hier das Hallenbadtraining und die Jugendausfahrten an den Übungskanal
nach Hueningen.

Bleibt noch ein Ausblick auf das Paddeljahr 2020/2021. Auch unser Sport
ist gewissen Einschränkungen unterworfen. So paddeln wir vermehrt in
kleinen Gruppen und widmen uns so wesentlichen Dingen wie dem
Gewässerschutz. Für die Donau mit Brigach und Breg und für den Neckar
gibt es je einen Flusspaten. Die Wasserqualität, Naturschutz und die
Sicherheit von Wehranlagen gilt es im Blick zu behalten und mit den
entsprechenden Stellen in einen förderlichen Austausch zu gehen.

Auf der neu gestalteten Homepage des KSC (www. ksc-villingen.de) sind
viele Informationen zu finden und auch Kontakdaten für eine
unverbindliche Anfrage zum Training oder zu einer Ausfahrt hinterlegt.
Schnuppern Sie doch mal rein. Wir freuen uns.

für den KSC: Karoline Ambraß und Jens Stoermer

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.